« Archives in August, 2011

Chrome/Chromium Cache in Ram…

Jeder der eine SSD hat kann viele Schreibzugriffe einsparen, wenn er seinen Browsercache in den Ram verlegt.
Bei Google’s Chrome bzw. Chromium gibt es die Möglichkeit, es via

 --disk-cache-dir=/tmp

zu machen, sofern /tmp im Ram liegt. Schön ist das aber nicht und auch etwas umständlich, sofern man chromium per Klick auf’s Icon startet.

Daher hat Viper_Scull hier im Archlinux Forum die Top-Lösung präsentiert:

Erstmal alle Chromiuminstanzen schließen!

Man füge zur /etc/fstab folgendes hinzu:

cache-chromium /home/your_user/.cache/chromium tmpfs defaults,noatime,mode=1777 0 0

Danach führt man folgende Befehle aus:

rm -r /home/your_user/.cache/chromium
mkdir /home/your_user/.cache/chromium

your_user durch den eigenen Benutzernamen ersetzen.
Damit wird der Cacheordner von Chromium entfernt und neu angelegt.

Danach neustarten oder sudo mount -a ausführen.
Mit df -h kann man dann sehen, dass Chromium in den neuen Ramcache schreibt.

Das ganze sollte auch mit Chrome klappen (alle Pfade müssen aber angepasst werden!), hab es aber nur mit Chromium getestet.

Nachtrag 25.08.11: Diese Methode hat leider einen kleinen aber unschönen Nachteil: Der Cacheinhalt ist natürlich nach jedem Neustart weg. Bei einem “langsamen” Internetanschluss macht sich das durchaus bemerkbar – daher hab ich es vorerst wieder abgeschaltet. Lösung wäre ein Syncskript dafür, per Rsync z.B.. Aber naja, so viele Schreibzugriffe erzeugt Chromium dann doch nicht…

Evince als PDFViewer in Chrome/Chromium einbauen… [Update]

Evince Logo

Viele von euch kennen ja Evince als PDF Betrachter (der schnellste imho), aber nur wenige wissen, dass man ihn auch in den FireFox und Chromium als PDF Betrachter integrieren kann unter Linux.

PDF Plugins im Browser sind eine Qual (gerade in Chrome/Chromium), der von Adobe stürzt öfter ab, öffnet sich nicht oder macht sonst irgendwie Probleme. Es gibt zwar den integrierten Viewer von Google, aber so toll ist er auch nicht, da er keinerlei Index nach Kapiteln kennt. (zumindest war das mal so.)

Benötigt werden Evince, Mozplugger und Chrome/Chromium (oder Firefox?).

Vor einer Weile fand ich im Netz mehrere Seiten/Beiträge, welche erklärten wie man Evince in Chrome/Chromium einbindet, aber seit geraumer Zeit hab ich das Problem, dass er trotzdem immer noch externe Evince Fenster öffnete etcpp.

Dann fand ich dank r.stiltskin im englischen Ubuntu Forum die perfekte Mozplugger Konfig damit Evince wieder korrekt in einem Tab arbeitet (ich poste sie Auszugsweise):

Erst die Programmkonfigurationen (recht weit oben in der Datei /etc/mozpluggerrc):

### Acrobat Reader
define(ACROREAD, [repeat swallow(acroread) fill : acroread -openInNewWindow /a "$fragment" "$file"])

### GV
define(GV_OPTS,[--safer --quiet --antialias -geometry +9000+9000])
define(GV_FLAGS,[repeat noisy swallow(gv) fill])
define(GV,[GV_FLAGS(): gv GV_OPTS() "$file"])

### Evince
define(EVINCE, [repeat swallow(evince) fill needs_xembed: evince "$file"])

Danach die PDF/PS Konfigurationen (weiter unten in der Datei /etc/mozpluggerrc):

application/pdf:pdf:PDF file
application/x-pdf:pdf:PDF file
text/pdf:pdf:PDF file
text/x-pdf:pdf:PDF file
	#ACROREAD()
	EVINCE()
	repeat noisy swallow(kpdf) fill: kpdf "$file"
	repeat noisy swallow(Xpdf) fill: xpdf -g +9000+9000 "$file"
	repeat noisy swallow(okular) fill: okular "$file"
        repeat noisy swallow(epdfview) fill: epdfview "$file"
	GV()

application/x-dvi:dvi:DVI file
        repeat swallow(kdvi) fill: kdvi "$file"
	repeat swallow(xdvi) fill: xdvi -safer -hush -geometry +9000+9000 "$file"

application/x-postscript:ps:PostScript file
application/postscript:ps:PostScript file
	EVINCE()
	GV()

Zeilen welche ihr einfügen bzw. auskommentieren(= mit # davor) müsst sind markiert.

Danach Chrome/Chromium einmal neustarten und schon öffnen sich PDFs mit Evince in Chrome/Chromium Tab ohne Probleme.
Eventuell müsst ihr das integrierte PDFViewer Plugin deaktivieren.
Eigentlich sollten sich PDFs nun auch im Firefox per Evince öffnen.

Achja, falls ihr TestPDFs sucht, einfach nach “pdf atmel” googeln, da kommen sofort pdf Datenblätter ;)

Ich hoffe das hat irgendwem geholfen =)

Edit am 09.08.2011: Es geht nicht mehr. Keine Ahnung woran es liegt, auf allen Maschinen meldet Chromium nur noch “missing plugin”, manchmal geht es noch, wenn man ein paar Mal auf Reload drückt.  Da Evince und mozplugger länger nicht geupdatet worden, kann es nur am Chromium Update vom 02.08. liegen. Kennt jemand eine Lösung?