Dockstar: Wechsel zum Debian Kernel

Es ist mühselig ständig neue Kernel für unsere geliebten Dockstars (und andere Geräte der Kirkwood-Plattform) zu bauen. Viele andere Blogger/User bauen ebenfalls Kernels für Dockstars (shyd, bodhi bspw.) und versorgen damit alle anderen User mit frischen Kernels. Falls also jemand weiterhin einen anderen Kernel will, ist er dort gut versorgt. Wer mehr Funktionsumfang wollte war vermutlich schon immer dort ;)

Zurück zum Anfang: Warum bauen wir eigentlich Kernel für Dockstars und andere Geräte der Kirkwood-Plattform?
Einerseits wegen des größeren Funktionsumfanges: Heute bedeutet das oft nur noch exotische Treiber und Sachen wie I²C, damals hingegen bspw. die Funktion der LED.
Andererseits lief der Debian Kernel aus den Repositories schon immer (nur ohne manche Funktionen), allerdings machten Updates Probleme. Update-initramfs wusste damals noch nicht, dass es spezielle Images für Uboot erzeugen muss.

Heute ist das Problem mit Hilfe von flash-kernel gelöst (zumindest ab Debian Wheezy, Squeeze habe ich nicht getestet!). Auch die LED funktioniert!
Somit ist es eigentlich nicht mehr nötig, eigene Kernel zu kompilieren. Dies werde ich (außer es wird in Zukunft einen neuen Grund dafür geben) daher in Zukunft auch einstellen.

Hier die Anleitung zum Wechsel auf den Debian Kernel (mit funktionierenden Updates!):

sudo apt-get install flash-kernel
sudo apt-get install linux-headers-3.2.0-4-kirkwood linux-image-kirkwood
sudo /usr/bin/mkimage -A arm -O linux -T kernel -C none -a 0x00008000 -e 0x00008000 -n Linux-3.2.0-4 -d /boot/vmlinuz-3.2.0-4-kirkwood /boot/uImage
sudo /usr/bin/mkimage -A arm -O linux -T ramdisk -C gzip -a 0x00000000 -e 0x00000000 -n initramfs -d /boot/initrd.img-3.2.0-4-kirkwood /boot/uInitrd
sudo reboot
sudo apt-get purge linux-image-3.10.65-dockstar-geekparadise.de linux-headers-3.10.65-dockstar-geekparadise.de
sudo rm -r /lib/modules/3.10.65-dockstar-geekparadise.de/

Wird nun der Kernel aktualisiert erhält man folgende Ausgabe:

linux-image-3.2.0-4-kirkwood (3.2.65-1+deb7u1) wird eingerichtet ...
Running depmod.
Examining /etc/kernel/postinst.d.
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/dkms 3.2.0-4-kirkwood /boot/vmlinuz-3.2.0-4-kirkwood
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools 3.2.0-4-kirkwood /boot/vmlinuz-3.2.0-4-kirkwood
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-3.2.0-4-kirkwood
flash-kernel: deferring update (trigger activated)
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/zz-flash-kernel 3.2.0-4-kirkwood /boot/vmlinuz-3.2.0-4-kirkwood
flash-kernel: deferring update (trigger activated)
linux-image-kirkwood (3.2+46) wird eingerichtet ...
Trigger für flash-kernel werden verarbeitet ...
flash-kernel: installing version 3.2.0-4-kirkwood
Generating kernel u-boot image... done.
Taking backup of uImage.
Installing new uImage.
Generating initramfs u-boot image... done.
Taking backup of uInitrd.
Installing new uInitrd.

Man kann das auch erzwingen, falls man es testen will:

sudo apt-get install --reinstall linux-image-kirkwood linux-image-3.2.0-4-kirkwood

Somit sind alle damaligen Probleme gelöst: Updates, die LED, alles funktioniert. Bedenkt aber: Im Falle von Wheezy wechselt man von 3.10.x auf 3.2.x (oder 3.16.x via Backports), bei Jessie von 3.10.x auf 3.16.x.

Falls nun jemand den Debian Kernel nicht mag: Meine letzte Version des Kernels (3.10.65) sowie die Config bleibt natürlich erhalten, ebenso habe ich eingangs bereits Anlaufstellen für andere Kernels erwähnt, womit wohl jeder versorgt sein sollte ;)

Comments (0)

› No comments yet.

Leave a Reply

Allowed Tags - You may use these HTML tags and attributes in your comment.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Pingbacks (0)

› No pingbacks yet.